„Über eine halbe Million Euro für den Landkreis Böblingen“

PRESSEMITTEILUNG
Murschel und Walker (Grüne): Land investiert in Kläranlagen und Altlastensanierung
Die Landesregierung unterstützt die Kommunen in Baden-Württemberg mit 121 Millionen Euro bei Projekten der Wasserwirtschaft und zur Beseitigung von Altlasten. Davon profitiert auch der Landkreis Böblingen.
„Der Anschluss der Kläranlage Deckenpfronn an das Klärwerk Gärtringen- Nufringen erhält einen Landesanteil von 512.800 Euro“ teilt der Leonberger Landtagsabgeordnete und umweltpolitische Sprecher der Grünen, Dr. Bernd Murschel, mit.
„Die Sanierungsuntersuchung der Böblinger „Hörnlesebene“ (Verschließen der Grundwassermessstellen) kann ebenfalls mit einem Zuschuss von 4.892 Euro rechnen“, erklärt die Böblinger Landtagsabgeordnete Thekla Walker (GRÜNE).
„Desweiteren wird die orientierende Untersuchung der Altablagerung „Berg“ in Weil der Stadt mit 8.100 Euro unterstützt“ ergänzt Murschel.
Insgesamt fließen 525.792 Euro in den Kreis Böblingen.
„Zusammen mit Eigenmitteln vor Ort können wir das jetzt gemeinsam anpacken, zum Schutz unserer Lebensgrundlagen Boden und Wasser“, so die beiden Abgeordneten.
Hintergrund:
Das Umweltministerium investiert insgesamt 121 Millionen Euro. Die Zuschüsse ermöglichen es den Kommunen, ihre Wasserversorgung zu modernisieren, den Schutz vor Hochwasser zu verbessern sowie die Qualität der Flüsse, Seen und des Bodens in Baden-Württemberg dauerhaft zu steigern.
50 Millionen Euro stehen bereit, damit Kommunen im Land ihre Abwasserbeseitigung modernisieren können.

Maßnahmen im Bereich Wasserbau und Gewässerökologie unterstützt das Land mit 40 Millionen Euro. 23 Millionen Euro investiert das Land in die sichere Versorgung mit Trinkwasser. Für die Sanierung kommunaler Altlasten sind Fördermittel in Höhe von rund acht Millionen Euro eingeplant.
Beim Förderprogramm „Wasserwirtschaft und Altlasten 2017“ handelt es sich um von den Kommunen beabsichtigte, aber noch nicht bewilligte Maßnahmen. Die endgültige Förderung der einzelnen Maßnahmen erfolgt durch separate Bewilligungsbescheide.

Verwandte Artikel